Angemessene Mietkosten für den Bereich Kreis Plön


 
In eigener Sache zum Thema Corona-Virus:
Dekoration 
Das Betreten unserer Geschäftsstellen ist ab dem 10.06.2020 in Ihrem Interesse, aber auch im Interesse unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
 
 nur nach vorheriger Terminabsprache 
 sowie mit einer Schutzmaske 

 
möglich.
 
Termine für die Zeit ab dem 10.06.2020 können bereits jetzt telefonisch unter der zen­tralen Service­nummer 04522 7646 - 0 vereinbart werden.
 
Vermeiden Sie bitte, auch im eigenen gesundheitlichen Interesse, möglichst einen Besuch unserer Geschäftsstellen.
 

Nutzen Sie vorwiegend bitte folgende Kontakt- und Zusendungsmöglichkeiten:

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


DekorationDas Bundessozialgericht bestimmt die Angemessenheit der Mietwohnung anhand der sogenannnten Produkttheorie. Danach definiert das Produkt aus der Wohnfläche und dem Quadrat­meter­preis (Kalt­miete inklu­sive Neben­kosten) die An­ge­messen­heit.

Seit dem 01.01.2020 gelten im Kreis Plön neue Miet­ober­grenzen. Die Werte wurden durch den Kreis Plön mittels eines schlüssigen Konzeptes ermittelt. Bei der Be­rechnung wird die Brutto­kalt­miete (Netto­kalt­miete inklusive der kalten Betriebs­kosten) zugrunde gelegt.


Für PDF-Dateien gibt es kosten­lose und frei ver­teil­bare Soft­ware, welche die Dar­stellung und den Aus­druck von PDF-Dateien auf allen großen Be­triebs­sys­temen er­mög­licht. Sollten Sie noch nicht über die Soft­ware ver­fügen, können Sie sich zum Bei­spiel den Acrobat-Reader von der Firma Adobe kosten­frei herunter­laden. Alternative PDF-Software ist auf der Webseite von Wikipedia zu finden.

Die folgende PDF-Datei wird in einem neuen Fenster geöffnet.
Angemessenen Mietkosten, PDF-Dokument, Stand: 01/2020


Weitergehende Informationen über die Richtwerte der anzu­er­kennenden Mieten geben wir Ihnen gern telefonisch.

 

Vor Ab­schluss eines Ver­trages über eine neue Unter­kunft soll der er­werbs­fähige Leistungs­bezieher die Zu­sicherung des für die Leistungs­erbringung bisher örtlich zu­stän­digen kommunalen Trägers zu den Aufwendungen für die neue Unter­kunft ein­holen. Der kommunale Träger ist nur zur Zu­sicherung ver­pflich­tet, wenn der Umzug er­forderlich ist und die Auf­wen­dungen für die neue Unter­kunft an­ge­messen sind!

 


Ihr zukünftiger Job?

© BERUFE.TV (Bundesagentur für Arbeit)