Angemessene Mietkosten für den Bereich Kreis Plön


DekorationDas Bundes­sozial­gericht bestimmt die An­ge­messen­heit der Miet­wohnung an­hand der so­gen­ann­ten Produkt­theorie. Danach de­finiert das Pro­dukt aus der Wohn­fläche und dem Qua­drat­meter­preis (Kalt­miete inklu­sive Neben­kosten) die An­ge­messen­heit.

Seit dem 01.01.2020 gelten im Kreis Plön neue Miet­ober­grenzen. Die Werte wurden durch den Kreis Plön mittels eines schlüssigen Konzeptes ermittelt. Bei der Be­rechnung wird die Brutto­kalt­miete (Netto­kalt­miete inklusive der kalten Betriebs­kosten) zugrunde gelegt.


Für PDF-Dateien gibt es kosten­lose und frei ver­teil­bare Soft­ware, welche die Dar­stellung und den Aus­druck von PDF-Dateien auf allen großen Be­triebs­sys­temen er­mög­licht. Sollten Sie noch nicht über die Soft­ware ver­fügen, können Sie sich zum Bei­spiel den Acrobat-Reader von der Firma Adobe kosten­frei herunter­laden. Alternative PDF-Software ist auf der Webseite von Wikipedia zu finden.

Die folgende PDF-Datei wird in einem neuen Fenster geöffnet.
Angemessenen Mietkosten, PDF-Dokument, Stand: 01/2020


Weitergehende Informationen über die Richtwerte der anzu­er­kennenden Mieten geben wir Ihnen gern telefonisch.

 

Vor Ab­schluss eines Ver­trages über eine neue Unter­kunft soll der er­werbs­fähige Leistungs­bezieher die Zu­sicherung des für die Leistungs­erbringung bisher örtlich zu­stän­digen kommunalen Trägers zu den Aufwendungen für die neue Unter­kunft ein­holen. Der kommunale Träger ist nur zur Zu­sicherung ver­pflich­tet, wenn der Umzug er­forderlich ist und die Auf­wen­dungen für die neue Unter­kunft an­ge­messen sind!